Begegnung im Sachs



Die nächste Gesprächsrunde ist am 12. März 2018, um 16.30 Uhr.

Thema beim Bürgertalk: „Sprache und Verständigung“

„ In unseren Treffs haben wir immer wieder in offenen Gesprächen über die verschiedensten Alltagsprobleme unsere Meinungen ausgetauscht. Das geschah selbstverständlich in unserer „Muttersprache“, mit der wir seit unserer Geburt in Familie und bald auch in der Nachbarschaft aufgewachsen und vertraut gemacht worden sind, um uns miteinander zu verständigen. Später - in der Schule - kamen Fremdsprachen hinzu. In der globalisierten Welt ist es inzwischen ganz normal geworden, dass fremdsprachliche Elemente sich immer mehr in unserem alltäglichen Sprachgebrauch ausbreiten. Insbesondere hat das Englische den Charakter einer Weltsprache angenommen, so dass inzwischen viele Begriffe aus dem Angelsächsischen wie einst das Lateinische benutzt werden, ohne dass ihre Bedeutung allgemein verstanden wird. Sollte die Sprache, statt der Aufklärung zu dienen, "zur Quelle aller Missverständnisse" geworden sein? Oder sind "Worte bald vom gewohnten Begreifen abgegriffen und alt wie Gewänder"? Über diese und weitere Fragen wollen wir miteinander sprechen.“
Der Künstler Wolfgang Sternkopf wird zur Einführung ins Thema ein „Grafik-Text-Blatt“ vorlegen. Die Moderation des Gesprächs hat Peter Rose übernommen. Das Bürgergespräch beginnt um 16.30 Uhr im Bistro des Hans-Sachs-Hauses.

Bistro im Sachs, Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße

Die Organisatoren/innen der Gesprächsrunde, Nachbarschaftsstifterinnen, ZWARler, Mitglieder der Projektwerkstatt 50plus und weitere Interessierte, wollen mit „Begegnung im Sachs“ dazu beitragen,dass das Hans-Sachs-Haus nicht nur ein Verwaltungsgebäude, sondern ein Bürger(innen)haus ist.
„Begegnung im Sachs“ möchte das demokratische Gespräch pflegen, dass man einander auf Augenhöhe begegnet und einander ernst nimmt. Abwechselnd übernehmen Menschen aus der Vorbereitungsgruppe die Moderation.


Die Projektgruppen    Neues    Termine